Web-ABC

Das sollte ich über das WWW wissen.

A

 

Access: Eine Online-Verbindung haben
Account Zugriffsberechtigung auf Computer von Internet-Providern
AdClick: Anzahl der Klicks auf einen Werbebanner
AdClick Rate: Verhältnis zwischen AdClicks und Page Impressions, Effizienzkriterium von Online-Werbung
B

 

B2B – Business-to-Business: Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen
B2C – Business-to-Consumer: Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen und Endkunden
Banner: Werbefläche in einer Online-Publikation, meist mit Link zur Website des Werbungtreibenden
Bcc – Blind carbon copy: Versendet Kopie einer E-Mail an weitere Empfänger, die Adressaten bleiben für jeden Empfänger anonym (>Cc)
Bookmark: Möglichkeit des Browsers, Internetadressen zu speichern (beim Internet Explorer entspricht Bookmark den Favoriten)
Browser: Software zur grafischen Darstellung von HTML-Dateien und Navigation im World Wide Web
C

 

Cc – Carbon copy: Versendet Kopie einer E-Mail an weitere Empfänger, die Adressaten sind für jeden Empfänger sichtbar (siehe auch Bcc)
Chat: Online-Kommunikation mittels Tastatur zwischen zwei oder mehreren Teilnehmern
Client Rechner, der vom Server Daten abruft
Cookie Browserspezifische digitale Kennung, die auf der Festplatte des Nutzers gespeichert wird
Country Code: Länderkennzeichnung der Internet-Adresse, z.B. „.de“ für Deutschland
D

 

Denic: Als deutscher Ableger des InterNIC zuständig für die Vergabe von Domains (www.denic.de)
Digitale Signatur: Elektronische Unterschrift, die über das Internet verschickte Dokumente fälschungssicher machen soll. Sie wird bei einem Trust Center beantragt und kann dort vom Empfänger überprüft werden.
Domain Endung: Teil einer URL, der nach dem Domain Namen steht, z.B. „.de“
Domain Name: Teil einer URL, der zwischen „www“ und „.endung“ steht, z.B. „webism“
Dot: Punkt in der Internetadresse
Dotcom: Bezeichnung für eine Firma, die ihre Geschäfte hauptsächlich über das WWW abwickelt
Download: Kopieren von Daten aus dem Internet auf die eigene Festplatte
Downstream: Datenempfang
E

 

E-Business: Digitalisierung von Geschäftsprozessen
E-Commerce: Handel via Internet, Teil des E-Business
E-Mail: Versenden digitaler Post via Internet
Emoticon: Zusammensetzung aus Emotion und Icon, bezeichnet die mit der Tastatur erzeugten Symbole, die Gefühle ausdrücken, z.B. 🙂 = smile
F

 

FAQ: Frequently asked questions Service-Angebot, in dem häufig gestellte Fragen beantwortet sind
File: Datei
Firewall: Rechner, der Firmennetzwerke vor unbefugten Zugriffen schützt
Flatrate: Monatlicher Pauschalpreis, der alle Zugangs- und Transferkosten für das Internet beinhaltet
Frame: Aufbau von Seiten mit mehreren Rahmen, wird häufig verwendet, damit z. B. die Navigation sichtbar bleibt und sich nur der Inhalt der Seite neu aufbaut
FTP: File Transfer Protocol Ein Standard zum Austausch von Daten zwischen Rechnern im Internet
G

 

Gateway: Übergang zwischen zwei ComputernetzenGSM: Mobilfunk-Standard in den meisten Ländern (nicht USA), Datenrate liegt bei 9,6 Kilobits pro Sekunde 
H

 

Homepage: Eingangsseite einer Website
Host: Rechner, der Daten und Dienstleistungen zur Verfügung stellt
HTML: Hyper Text Markup Language: Seitenbeschreibungs-Sprache, in der WWW-Seiten editiert sind
HTTP HyperText Transfer Protocol: Das im Internet verwendete Übertragungsprotokoll, mit dem Browser HTML-Tags auslesen und die HTML-Dokumente darstellen
Hyperlink: Eine Text- oder Bildstelle im HTML-Dokument, die beim Anklicken ein neues Dokument aufruft
I

 

Image Map: Bildbereiche in einer Grafik, die als Links fungieren
IMAP4: wie POP3 Protokoll zum Empfang von E-Mails, jedoch erweiterte Funktionen
Internet: Größtes Online-Informationssystem, das weltweit mehrere Millionen Computer umfasst. Das WWW ist eines der vielen Internet-Angebote. Weitere Dienste: E-Mail, FTP, IRC.
Intranet: Firmeninternes Netz mit Gateway zum Internet
IP-Adresse: Adresse eines Computers im Internet
J

 

Java: Programmiersprache der Firma Sun Microsystems, mit der animierte Websites erstellt werden können
Javascript: Skript-Sprache, die in HTML eingebunden und client-seitig verarbeitet wird
Junk-Mail: Unerwünschte Werbe-E-Mails
K

 

KB: 1 Kilobyte = 1024 Bytes
Klammeraffe: = @ (gesprochen: at), Symbol in der E-Mail-Adresse
L

 

LAN: Local Area Network Lokales Netzwerk
Link: siehe Hyperlink
Login: An einem Computer anmelden
Lurker: Passiver Teilnehmer an einer Online-Diskussion
M

 

Mail-Server :Rechner eines Internet-Service-Providers, der den E-Mail-Versand abwickelt
MB: 1 Megabyte = 1024 KB
MP3: Datenkomprimierungsverfahren für Audiodateien: Die Datenmenge wird auf ein Zwölftel reduziert, indem Signale, die das menschliche Ohr nicht hört, weggelassen werden
Net: Kurzform für Internet
N

 

Netiquette: Zusammensetzung aus Net und Etiquette, beschreibt die Verhaltensregeln der Kommunikation im Internet
Newbie: Ein Internet-Anfänger
NIC Organisation, die für die zentrale Vergabe von Domains zuständig ist
O

 

Offline: keine Verbindung haben
Online: Verbindung haben
Online-Dienst: Im Gegensatz zum dezentralen Internet bietet ein Online-Dienst Informationsangebote und Dienste über einen zentralen Rechner sowie den Übergang ins Internet an, z.B. AOL, T-Online, MSN…
P

 

Page-Impressions: Wichtiges Kriterium für die Reichweiten-Analyse von Online-Angeboten: Gibt die Anzahl der Sichtkontakte beliebiger Nutzer mit einer werbungführenden HTML-Seite an
PDF Portable Document Format: Plattformunabhängiges Dateiformat von Acrobat
Plug-in: Erweiterungsprogramm für eine Software, z. B. der Flash-Player von Adobe (Browser-Plug-in zum Anzeigen von Flash-Dateien)
Posten: Eine Nachricht per E-Mail versenden oder in Newgroups verbreiten
Q

 

Quote: Zitat in einer E-Mail, gekennzeichnet durch „>“ am Zeilenanfang
R

 

Reply: Antwort auf eine E-Mail oder einen Beitrag in Newgroups
Robot: (auch Crawler, Spider) Software, die Websites für Suchmaschinen nach Schlagworten (Meta-Tags) durchsucht
Routing: Datentransport im Internet: Verbindungsstrecke ist nicht festgelegt, die Daten suchen sich selbst ihren Weg
S

 

Screendesign: Layout von Bildschirminhalten
Screenshot: Kopie des Bildschirminhalts
Search Engine: Suchmaschine
Server: Rechner, der dem Client Daten bereitstelltHTTPS: Secure Hypertext Transport Protocol verschlüsselte und damit sichere Übertragung im Internet
Site: Bezeichnung für alle Web-Seiten einer Internet-Präsenz eines Unternehmens
Sitemap Strukturierte Übersicht über die Seiten einer Internet-PräsenzSMTP: Simple Mail Transfer Protocol Protokoll für den E-Mail-Versand, das keine Sonderzeichen kennt
SQL Structured Query Language: Abfragesprache für Datenbanken
Streaming: Übertragung von z. B. Videodaten in Echtzeit
Suchmaschine: Durchsucht Websites regelmäßig nach Schlagworten, und speichert die Daten in Datenbanken, die einem bei einer Suchanfrage dann angezeigt werden.
T

 

Thread: Sammlung von Kommentaren zu einem bestimmten Thema in einem Online-Forum
Thumbnail: Miniatur-Grafik
Tool: Hilfswerkzeug oder Zusatzsoftware
Traffic: Nachfrage eines Online-Angebots, Nutzerzahlen
U

 

Unified Messaging: Integration von Telefon, Fax, E-Mail und SMS: jede Nachricht kann auf jedem Endgerät ausgegeben werden
URL: Uniform Resource Locator Adressformat im WWW, bestehend aus der Datenübertragungsmethode (http, ftp), Server-Adresse (z.B. www.sommerey.com) und evtl. einer Pfadangabe zu einem Unterverzeichnis
User: Nutzer eines Online-Angebots
V

 

Vertikale Sites: Websites, die durch themenspezifische Angebote oder demografisch bedingt auf ein spezielles Publikum zielen
Virtuell: Von Computern erzeugte künstliche Wirklichkeit
Visits: Wichtiges Kriterium für die Reichweiten-Analyse von Online-Angeboten: Gibt die Anzahl zusammenhängender Nutzungsvorgänge eines Online-Angebots an und definiert den Werbeträgerkontakt
W

 

W3C World Wide Web Consortium: Interessenvereinigung von verschiedenen Firmen, die Einfluss auf die Entwicklung des WWW nimmt. Absicht ist die Schaffung offener Standards wie z. B. HTTP und HTML
WAN: Im Gegensatz zum LAN ein Netzwerk von Computern, die weit entfernt sind
Webcam: Fotokamera, die Bilder ins WWW sendetWebdesign: Webdesign (auch Webgestaltung) umfasst die Gestaltung, den Aufbau und die Nutzerführung von Websites für das WWW und das Interface-Design in diesem Bereich. Der Webdesigner hat dabei die Aufgabe, die Kommunikationsziele des Auftraggebers mit Hilfe der technischen Gegebenheiten umzusetzen.
Webmaster: Verantwortlich für die technische Funktionalität eines Online-Auftritts
Website: Bezeichnung für alle Web-Seiten einer Internet-Präsenz eines Unternehmens
WWW: World Wide Web Multimedialer interaktiver Teil des Internet, in dem Text-, Bild-, Video- und Sounddateien angezeigt werden können